Steyrer Literaturtage

Autoren                  Programm                  Veranstaltungsorte
Sponsoren & Partner                  Tipps                  Impressum




Josef Winkler
Josef Winkler

Geboren 1953 als Sohn bäuerlicher Eltern in Kamering bei Paternion, Kärnten. Nach der achtjährigen Volksschule besuchte er drei Jahre die Handelsschule in Villach, später die Abendhandelsakademie in Klagenfurt. Arbeitete tagsüber im Betrieb eines Verlags, der Karl-May-Bücher produzierte. Von 1973 bis 1982 arbeitete er in der Verwaltung der Klagenfurter Universität für Bildungswissenschaften, ab 1979 war er freigestellt. Josef Winkler organisierte zu dieser Zeit einen "Literarischen Arbeitskreis" in Zusammenarbeit mit Alois Brandstetter und gab die Literaturzeitschrift "Schreibarbeiten" heraus. Im Jahr 1979 gewann er mit dem Roman "Menschenkind" hinter Gert Hofmann den zweiten Preis beim Ingeborg-Bachmann-Preis. Das Buch bildet gemeinsam mit den folgenden Romanen "Der Ackermann aus Kärnten" und "Muttersprache" die Trilogie "Das wilde Kärnten". Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Bildung. Zuletzt erschienen: "Abschied von Vater und Mutter", Suhrkamp, 2015.